Neujahrsansprache: Fünf Jahre Kalauer!

Wo hat auch jede Tippse Spaß?

Die Rede ist vom Witzeglas.

Bulhelm Wisch

Liebe WitzWerk-Freunde & Witzeglas-Leser,

nochmal hochoffiziell euch allen ein Frohes, Neues, Erfolgreiches Jahr 2014!

mit dem zurückliegenden Mittwoch ist ein Jubiläum eingetreten, das selbst uns hier im WitzWerk den metaphorischen Kiefer schwerkraftinduziert gen Boden sausen lässt: Das Witzeglas, diese kleine, knuddelige Kalauerkolumne ist fünf Jahre alt geworden.

Fünf. Jahre. Alt.

Das ist eine erstaunliche Entwicklung, wenn man bedenkt, das ein menschliches Gehirn im Normalfall nur einen gewissen Anteil an dem ganzen Weltenschwachsinn leisten kann. Ja, nur eines. Drei Gehirne hingegen kriegen locker einen Großteil davon hin.

Insofern liegt es an mir, den Mitstreitern Lars – als Gründungsmitglied – und Peter, als wertvollen Kontributor der letzten drei Jahre – zu danken, ohne die dieses Stück Kunst Unsinn vermutlich auf dem Weg irgendwo dem verdienten Untergang geweiht gewesen wäre.

Doch Lorbeer-Matratzen waren noch nie unser Ding – daher geht es heute erstmal mit dem wohlbekannten, vielerseits gefürchteten und allgemein unbeachteten Jahres-Schlagwort-Rückblick weiter.

Nur soviel schon vorneweg für 2014: Es wird Änderungen im WitzWerk geben! Inwieweit diese das Witzeglas betreffen, können wir aktuell noch nicht sagen. We keep you posted, stay tuned.

So, und jetzt ohne weitere Umschweife ein weiterer Umschweif, unser Haftungsausschluss: Die Nummern hinter den Tags deuten auf ihre letztjährigen Positionen hin. Die Farbe indiziert, ob es Aufsteiger, Absteiger oder Neueinsteiger sind. Grün für Aufsteiger, Rot für Absteiger, NEU/Blau für Einsteiger, Grau für keine Veränderung. Gezählt wird seit Beginn der Witzeglas-Zeitrechung.

Here we go:

WITZEGLAS-SCHLAGWORT TOP 10

Top 10: SEX (9)

Kein Wunder, dass der demografische Wandel dahergaloppiert: Selbst wir machen immer weniger Sex … -Witze. Einen Platz runter geht es für das allseitsbeliebte Schlagwort. Wir sehen schwarz für den Nachwuchs.

Top 9: ARZT (10)

Sie jammern über ihre Gehälter, trotzdem steigen sie einen Platz hinauf. Die Ärzte treten Ihre Rückkehr in die Top Ten in kleinen Schritten an. Sozusagen in homöopathischen Dosen.

Top 8: AUTO (7)

Brumm, brumm. So zuppelt des Deutschen liebstes Spielzeug einen Platz die ewige Serpentine des Jahresrückblicks hinab. Diesmal reicht es nur für Platz 8. Sonntagsfahrer.

Top 7: SPORT (6)

Auch der Sport kann sich nicht halten und befindet sich im stetigen Abstiegskampf. Kann er sich im nächsten Jahr einen Relegationsplatz sichern? Und kapiert diese Sportreferenz überhaupt jemand – die selbst wir googeln mussten?

Top 6: ALKOHOL (4)

Die Abwärtsspirale des Alkohols macht auch vor dem Alkohol selbst nicht halt. Lasst euch das eine Warnung sein, liebe Kinder. Zwei Plätze verliert das beliebte Schlagwort, ihr verliert später dank Alkohol nur einen Platz. Euren Arbeitsplatz.

Top 5: FILM (5)

Mit dem Film hat es eine überraschende Wendung genommen. Gerade noch auf dem Abstieg, alles schien verloren, da hält er plötzlich inne, sammelt alle seine Kräfte – und greift er nochmal an? Auf jeden Fall kriegt er am Ende das Mädchen!

Top 4: STUDIE (2)

Eine amerikanische Studie hat ergeben, dass jede zweite Meldung, die mit „Eine amerikanische Studie hat ergeben …“ anfängt, frei erfunden ist. Schrecklich. Bei uns würde mich nicht wundern, wenn der Schnitt noch schlechter ausfällt.

Top 3: MUSIK (3)

Jeder kennt es: „Dadada-daaaa!“ – Die kleine Nachtmusik. Ja, der Gustav Mahler hat schon tolle Musik gemacht. Was? Wir sind Kulturbanausen? Immerhin hält sich die Musik tapfer auf der Drei.

Top 2: REDEWENDUNG (NEU)

Das zweithäufigste Schlagwort ist ein Neueinsteiger! Die Redewendung hat sich in 2013 in unsere Herzen gespielt und damit auch die Charts erobert. Tja, wer hatte nochmal Gold im  Mund? Häschen in der Grube? Nee.

Top 1: BERUF (1)

Nach wie vor unser Spitzenreiter (Nein, liebe Heroinjunkies, nicht Spritzenreiter.) ist der Beruf! Ja, es hat doch sein Gutes, etwas Vernünftiges gelernt zu haben. Und warum guckt ihr jetzt so mitleidig zu uns herüber? Frechheit!

Lass es Euch gut gehen! Wir melden uns im Laufe des Januar mit Neuigkeiten! Macht keinen Scheiß, oder wenn ja, nur solchen, den auch wir machen würden!

Euer Autorenteam!

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.